[Tagebuch] Willkommen zurück, Grösse 42

Spaghetti alle vongole in G&G cucina traditionale italiana

Guten Morgen,

nach zwei tubulenten Tagen melde ich mich zurück.

Gestern war ich im Maasmechelen Village, einem Outlet-Center an der belgisch-niederländischen Grenze ganz in der Nähe von Aachen, auf Einladung eines dort neu eröffneten italienischen Restaurant, dem G & G Cucina tradizionale italiana. Den Bericht darüber findest du in den nächsten Tagen auf Foodina.

Was gestern sehr erfreulich für mich ganz persönlich war, dass ich mich getraut habe, ein älteres Shirt in Grösse 42 anzuziehen und es passte! Wenn’s nicht so früh und für mich um halb sieben morgens einfach viel zu früh, hätte ich einen Freudentanz veranstaltet. Aber da mein Geist da noch zu Hälfte im Bett lag, freute ich mich halt innerlich den ganzen Tag über.

Dazu war gestern auch noch Wiegetag und die Waage vermeldete eine Abnahme von 1,2 kg. Irre, oder? Das neue Kalorienzählen scheint meiner Abnahme neuen Schwung zu geben. Heute sah die Waage das leider wieder etwas anders nach der gestrigen Pasta- und Pizzaschlemmerei. Noch dazu hatten wir uns morgens auf die Schnelle noch ein Frühstücksprodukt vom bösen M geleistet. Fies für die Abnahme und geschmeckt hat es auch nicht. Ich denke, die Gaststätte zur goldenen Möwe wird mich jetzt noch seltener als Gast begrüssen dürfen. Ich grusel mich jetzt noch.

Ich verbuche den gestrigen Tag einfach mal als kalorientechnischen Totalausfall, denn abends musste es auch noch ein Schnitzel im Brauhaus sein ;-)

Leider fand ich klamottentechnisch im Outlet auch nicht das, was ich suchte. Ich muss mich ja für den Winter quasi neu einkleiden, weil die Sachen vom letzten Jahr schon lange nicht mehr passen. Daher kam mir die Einladung nach Maasmechelen doppelt gelegen. Aber die Marken, die ich angepeilte, hatten nicht wirklich schöne Sachen für mich und viele andere Marken interessieren mich einfach nicht oder sind nicht meine Preisklasse. Dafür durften überaschenderweie ein paar Schuhe mit, wie ich sie immer gesucht habe. Schau mal! Für mich sind das Fräulein Rottenmeier-Schuhe ;-) Sie sind viel bequemer als sie aussehen und ich liebe sie jetzt schon.

Dazu durfte noch eine Skagen-Uhr – guckstu - mit, die ich für etwas mehr als einen Zwanni schiessen konnte. Auch etwas, was ich lange gesucht habe – eine schwarze Uhr von Skagen, die nicht aussieht, wie die meisten. Und bei dem Preis musste sie einfach mit.

Natürlich musste ich auch sündhaftes kaufen. Wenn ich in Belgien bin, komme ich an belgischen Pralinen von Leonidas einfach nicht vorbei. Ich habe sie ewig nicht mehr gegessen. Sie erinnern mich an meine Kindheit und Jugend, wo es in meiner Heimatstadt in der Nähe der belgischen Grenze einen Leonidas-Laden gab und dieser zu besonderen Gelegenheiten auch besucht wurde. Ansonsten schlich ich immer sehnsüchtig vorbei und freute mich auf die nächste Gelegenheit. Diese Pralinen stehen jetzt in meinem Kühlschrank, um den ich herumschleichen werde und mir täglich ein oder zwei Pralinen gönnen werde. Auch wenn ich nicht mehr gut süsse Dinge essen kann, bin ich mir sicher, dass sie mir phantastisch schmecken werden, alleine schon wegen der Erinnerungen.

Nuja, jetzt habe ich immer noch das Problem, dass ich Klamotten für den Winter brauche. Muss ich mich nochmal ins Shopping-Getümmel wagen. Ich hasse sowas! Du kannst mich stundenlang in Grossmärkten und Feinkostläden parken, aber Klamotten kaufen ist mir ein Graus. Der Mann braucht meist länger, wenn er zweimal im Jahr neue Hosen kauft – Hemden hat er zum Glück immer noch genug und seine Eltern schenken ihm zum Glück zu Geburtstag und Weihnachten immer neue ;-) Gestern hatten wir im Outlet auch 2 Stunden zur freien Verfügung und damit für’s Shopping – ich war nach einer Stunde fertig ;-)

Heute werde ich essenstechnisch wieder voll im Plan sein, gleich gibt’s das Tina-Standardfrühstück – Obst, Magermilchjoghurt und ungezuckertes Müsli, heute mittag wohl Toast mit Frischkäse und Tomaten und heute abend irgendwas mit Zucchini, Tomaten und Champignons. Einen genauen Plan habe ich noch nicht. Gleich mal im Tiefkühler wühlen, welches Fleisch heute in die Pfanne will, und dann darüber grübeln, was ich mit dem Gemüse anstelle und ob es Kartoffeln, Nudeln oder Reis dazu geben soll. Ich werde berichten.

Seid ihr auch solche Shoppinghasser wie ich? Oder kann man euch stundenlang in Kaufhäusern und Boutiquen parken?

Habt einen hübschen Tag,

Tina

Print Friendly
Schlagworte:  

2 Kommentare auf [Tagebuch] Willkommen zurück, Grösse 42

  • Eva  sagt:

    Glückwunsch zu “Willkommen zurück in Größe 42″ – das spornt so ungemein an, wenn man wieder in die früheren Kleidungsstücke passt :-) Ich kann da so mit dir fühlen!!

    • Tina  sagt:

      Ja, es ist grossartig… Hier liegt noch ein Stapel in 38, der soll Ende des Jahres passen. Ich freu mich so drauf!

Hinterlasse eine Antwort

Ich freu mich sehr über deinen Kommentar!

Du kannst diese HTML tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>