[Tagebuch] Wiegetag und eine Kochbuchempfehlung

Frittata mit Spinat und Tomate nach Donna Hay

Guten Morgen, Ihr da draussen,

ik freu mir so! Gestern war Wiegetag und ich war trotz ausführlichem Grillen am Wochenende wieder erfolgreich. Mein Pflichtziel ist damit erreicht, alles weitere ist Kür.

Ich habe in knapp einem Jahr – am 8. Oktober letztes Jahr habe ich angefangen mit WW – 120 Päckchen Butter abgeworfen. Wenn ich mir das auf einen Haufen vorstelle, wird mir schlecht ;-) Die 30 Kilo sind einfach der Wahnsinn. Und ich habe nicht daran geglaubt, dass ich das jemals schaffen werde. Weight Watcher war wirklich mein letzter Strohhalm nach gescheiterten Versuchen mit Glyx, Dukan, 10in2 und anderen Spässchen.
Glyx war bei mir in der Kombination mit Sport ein Totalausfall – 2 kg in einem halben Jahr. Klar habe ich durch den Sport an Umfang abgenommen und Muskeln aufgebaut, aber auf der Waage tat sich fast nix. Sehr frustrierend… Dukan war auch nicht wirklich besser für mein Gemüt, dafür aber auf der Waage kurzfristig erfolgreicher. Aber ich habe mich damit gequält, nur dieses Lightzeug essen zu können und der Genuss kam sowieso viel zu kurz. Natürlich waren die Pfunde danach wieder ziemlich schnell wieder drauf, denn lange durchgehalten habe ich diese Diät nicht. Auch wenn der Herr Dukan das Programm als Ernährungsumstellung anpreist, ist es für mich eher eine Diät und vor allen Dingen eine Mangelernährung, die auch noch mit jeder Menge Zusatzstoffen in den Lightprodukten einher geht. Ne, danke. Einen – verzweifelten – Versuch war’s wert und für meinen weiteren beruflichen Werdegang ist es sicher auch gut, dass ich jetzt weiss, worüber ich spreche. Und sicher ist auch, dass ich durch Glyx, Dukan und co. auch etwas über Ernährung gelernt habe, was mir und später auch euch sicher zugute kommt.

Am meisten habe ich aber bei Weight Watcher gelernt, Routinen zu durchbrechen und zu ersetzen, ausgewogen zu essen und vor allen Dingen meine Ernährung zu planen, ohne dass der Genuss zu kurz kommt. Da bin ich meiner Genussfreundin Julia sehr dankbar, dass sie mir vorab etwas über das Programm erzählt hat und mich motiviert hat, mir so ein WW-Treffen doch mal anzuschauen. Auch wenn WW auch gerne komische Produkte wie Creme fine oder den fiesen 0,irgendwas % Fett Frischkäse empfiehlt, mit dem man sicher prima das Badezimmer neu verfugen kann, ausserdem unter den Teilnehmern der Treffen vielfach und unausrottbar die Meinung herrscht, Kartoffeln, Nudeln und Reis wären böse, habe ich viel für mich mitnehmen können.

Aber jetzt geht’s mit Kalorienzählen weiter, davon habe ich und habt auch ihr mehr, als wenn ich hier über Punkte philosophiere ;-)

Du siehst, ich bin nicht grade der Freund von Low Carb und das aus vielen Gründen, über die ich später auch noch ausführlich schreiben werde. Aber ich halte es für ein gutes Programm für diejenigen, die gut auf Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis sowie auf Süsses verzichten können. Alle anderen quälen sich viel zu viel damit, wie ich ja auch. Und das es MIT Kohlenhydraten und OHNE Quälerei geht, habe ich mir im letzten Jahr selbst bewiesen. Schau mal auf Foodina, sieht das, was ich im letzten Jahr gepostet habe, aus wie Diät oder Verzicht? Die zig Schnitzel mit Pommes, Pizzen, Burger oder auch Essen in guten Restaurants findest du da nicht, aber auch sie gehörten und gehören zu meinem Leben.

Es geht also auch mit Genuss, denn wie ich immer so schön sage – Planung ist alles! Du kannst halt nicht morgens ein englisches Frühstück, mittags ein Döner Kebap und abends ein Schnitzel mit Pommes essen und das mehr oder minder regelmässig ohne Gewichtszunahme, aber du kannst das alles essen, wenn du dir das einplanst und dementsprechend deine Mahlzeiten drumrum planst. Mit guter Planung muss man auf nichts verzichten. Ich finde das knorke ;-)

Apropos Genuss, da habe ich auch noch eine Kochbuchempfehlung für dich – Donna Hays “Frisch und leicht*, dort findest du 180 schlanke, schnelle Gerichte für die perfekte Balance. Die Bandbreite der Rezepte bedient Frühstück, Lunch und Salate, Schnelle Gerichte, Gerichte nach Mass, Snacks und Beilagen, Desserts und Süsses und Basics. Meine ausführlicheRezension dazu findest du auf Foodina! Mein Fazit dort:

Donna Hay hat sich für “Frisch und leicht“* feine 5 von 6  Tina-Punkten verdient!

Mir gefällt es richtig gut. Abwechslungsreiche Rezepte, oft mit asiatischen und orientalischen Einflüssen sind genau meine Kragenweite. Leichte Gerichte, die nicht krampfhaft auf lowcarb, fettarm oder kalorienreduziert getrimmt sind. Sowas mag ich und kann ich auch nur weiterempfehlen. So macht schlanke Küche Spass!

Kaufen! ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt wollen drei Pötte mit Thaibasilikum abgeerntet und konserviert werden, daher wünsche ich dir einen hübschen Tag und bin dann mal weg,

Tina

 

* = Affiliatelink

Print Friendly
Schlagworte:  , ,

7 Kommentare auf [Tagebuch] Wiegetag und eine Kochbuchempfehlung

  • Eva  sagt:

    Auch hier nochmals: du hast meinen ganz großen Respekt für diese tolle Leistung! Schön auch, dass du deine LeserInnen daran teilhaben lässt.

    Und das Donna Hay Buch kann ich ebenfalls uneingeschränkt empfehlen – ja, “so macht schlanke Küche Spaß´”

    • Tina  sagt:

      Danke, liebe Eva, das positive Feedback tut so gut! Und dass ich über meine Abnahme schreibe, war wirklich überfällig.
      Freut mich, dass du das Donna Hay Kochbuch auch gut findest, da lag ich mit meiner Einschätzung ja gar nicht so falsch ;-)

  • Sivie  sagt:

    Ich gratuliere auch zu der tollen Leistung. Ich habe auch schon mal mit WW gut abgenommen, aber damals waren Kartoffeln noch Sattmacher. Der Verzicht auf Brot und Kartoffeln fällt mir echt schwer und ich finde keinen rechten Anfang, komme nicht über die erste Woche hinaus. Wie hast du das hinbekommen?

    • Tina  sagt:

      Herzlichen Dank!
      Kartoffeln sind doch immer noch Sattmacher.

      Womit versuchst du jetzt eine Gewichtsreduktion? Mit Low Carb?

      Bei WW hatte ich am Anfang unglaublichen Erfolg, den ersten Stern nach einer Woche. Das motiviert natürlich total und irgend fluppte es dann einfach. Ich habe meine Ernährung neu organisiert und musste trotzdem nicht auf Schnitzel mit Pommes und Pizza verzichten, das war perfekt für mich.
      Low Carb habe ich ja auch schon probiert und mich nur gequält. Dagegen war WW der reinste Spazierganng für mich ;-)

  • Jutta  sagt:

    Bin jetzt seit knapp vier Wochen wieder im Programm und das vor allem deshalb, weil du so bewundernswert abgenommen hast. Du hast mir einen richtigen Kick verpasst und es klappt wie geschmiert. Mir reicht eine Abnahme von zwei Butterpäckchen in der Woche ;-), dafür esse ich köstlichst und bin immer noch voll motiviert. Wenn der Hype nachlässt, lese ich ein bisschen bei dir, dann geht es gleich wieder aufwärts. Echt toll, was du geschafft hast! Hast du eigentlich kein vorher – nachher Bild? Und Low Carb kommt hier auch nicht in die Tüte, never ever.

    • Tina  sagt:

      Hey, Jutta, du schaffst es immer wieder, dass ich knallerot werde ;-)

      Super, dass du das Thema wieder in Angriff genommen hast. Du warst doch auch schonmal sehr erfolgreich damit. Und zwei Päckchen Butter die Woche sind doch ordentlich.

      Ein paar Nachher-Bilder fliegen ja schon auf meinem FB-Profil rum und ich bin ja auch noch nicht so ganz fertig. Das Vorher kennst du doch auch noch vom Würzburger Genussbloggertreffen im letzten Jahr ;-) Ich weiss nicht, ob ich mich traue, nach den Gruselbildern zu suchen und sie zu veröffentlichen ;-)

  • Abnehm-Blog Portionsdiaet – *2 – | Portionsdiät  sagt:

    […] Tina Bloggt, und hat so Einiges abgenommen – […]

Hinterlasse eine Antwort

Ich freu mich sehr über deinen Kommentar!

Du kannst diese HTML tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>