[Gastartikel] Ernährung bei Erkältung

Ingwertee

Guten Morgen,

heute habe ich einen Gastartikel von Andi Kratzel, der auf AKFITNESS Onlinecoaching, Personaltraining und Ernährungsberatung anbietet, für euch. Andi hat sich Gedanken über die Ernährung bei Erkältung gemacht. Kommt ja grade recht, denn die Erkältungssaison hat für viele schon begonnen, wenn ich mir die ganzen Schniefnasen im Umfeld so angucke ;-)

Sicher ist für euch auch der ein oder andere Tipp dabei:

AKFITNESS ist ein Projekt von mir, mit dem ich Dir eine Vielzahl an individuellen und maßgeschneiderten Personal Training Dienstleistungen anbieten möchte, um bestmöglich auf Deine persönlichen Bedürfnisse einzugehen. Alle meine Coaching Programme sind anhand der aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse erstellt und mittels meiner persönlichen Erfahrung kombiniert, um für optimale Performance im Gym und körperliche sowie für geistige Gesundheit zu sorgen.

Andi Kratzel - AKFITNESS

Andi Kratzel – AKFITNESS

Ernährung bei einer Erkältung

Solltest Du die Erkältung „füttern“? Oder das Fieber „verhungern“ lassen?

Pünktlich zum Herbstanfang spielt uns unser Immunsystem ja oftmals einen Streich. Die Nase läuft, der Hals kratzt – ihr wisst, wovon ich rede. Richtig – die Erkältungswelle ist wieder im Anmarsch. Klar, Medikamente mag keiner von uns wirklich gerne und genau deshalb greift auch ein Großteil der Leute – mir inklusive – zunächst einmal zu altbewährten Hausmitteln, statt direkt zu Sprays, Tabletten & Co. zu greifen. Eben diese natürlichen Heilmittel, wie sie uns unsere Oma schon als kleines Kind stets versucht hat, näher zu bringen, stehen im Verruf, „nichts zu bringen“. Doch ist das wirklich so? Was genau können denn die gute, alte Hühnersuppe, ein Ingwertee oder viel Vitamin C wirklich? Genau darauf möchte ich in diesem Artikel einmal näher eingehen und euch zeigen, wie ihr künftig erfolgreich und effektiv die lästige Erkältung hinter euch lasst!

Schon einmal eine kleine Anmerkung vorweg: Da hier normalerweise noch näher auf das Immunsystem im Allgemeinen eingegangen werden sollte, das aber den Rahmen des Beitrags um Längen sprengen würde, lasse ich dies außen vor. Nur so viel: „Du bist, was du isst“ kommt nicht von ungefähr. Doch hierzu werde ich schon bald einen eigenständigen Artikel schreiben. Jetzt aber zurück zum Thema der Top 5 Lebensmittel, auf die ihr während einer Erkältung nicht verzichten solltet:

1. Was ist dran an der Hühnersuppe?

An ihr führt kein Weg vorbei. Jeder kennt sie – manch einer liebt sie: Die Hühnersuppe, ein echter Klassiker! Doch Studien haben gezeigt, dass es nicht die Hühnersuppe an sich ist, die tatsächlich bei einer Erkältung hilft, sondern vielmehr die Kombination von proteinreichem Hühnerfleisch mit einem „Gemüsekabinett“ (egal ob Zwiebeln, Suppengrün, Karotten etc.) in heißer Brühe, die Deiner Infektion den Kampf ansagt.

Ein weiterer Vorteil von heißen Brühen/Tees etc. ist zudem bei einem Reizhusten oder einer Stirnhöhlenentzündung die schleimlösende Wirkung. Echte „Profis“ unter den Erkältungsbekämpfern verfeinern ihre Suppen, Tees etc. noch mit einer (getrockneten) Chilischote. Denn ist Euch schon einmal aufgefallen, dass Ihr bei scharfen Sachen so richtig ins Schwitzen kommt? Das liegt unter anderem an der verbesserten Durchblutung, die ein schöner Nebeneffekt von scharfem Essen ist! Ach ja – und für alle, denen es zu viel Aufwand ist, sich eine schöne Hühnersuppe selbst zu kochen bzw. für all diejenige, die nicht das Privileg haben, bekocht zu werden – eine US-amerikanische Studie hat bewiesen, dass auch Fertigsuppen aus dem Supermarkt ein echtes „Erkältungskiller“-Potenzial besitzen.

2. Wunderheilmittel Ingwer

Egal ob in exotischen Pfannengerichten oder als heißer Tee – Ingwer begeistert nicht nur durch einen einzigartigen und leicht scharfen Geschmack. Denn insbesondere der Ingwertee ist für Krankheitsgeplagte ein sehr zu empfehlendes Getränk zur Bekämpfung der Infektion. Ingwer enthält eine Unmenge an antibakteriellen und entzündungshemmenden sekundären Pflanzenstoffen, die eine echte Wohltat für Deinen Körper sind. Der Inhaltsstoff, der dem Ingwer zudem seine beliebte Schärfe verleiht, ist das Gingerol. Wie bereits oben erwähnt ist eben diese Schärfe verantwortlich für eine verbesserte Durchblutung Deines Körpers.

Ingwertee

3. Die Wunderknolle: Knoblauch

Da Dir während einer Erkältung sowieso nicht allzu viele Menschen zu nahe kommen möchten, kannst Du beim Knoblauch getrost zugreifen. Profitieren wirst Du an seiner großen Dichte an sekundären Pflanzenstoffen, die zum einen Dein Immunsystem stärken und Deine inneren Entzündungen hemmen können. Auch der hohe Gehalt an Vitamin A und C haben sich in der Bekämpfung einer bakteriellen Infektion bewährt.

4. Meerrettich macht dem Knoblauch Konkurrenz

Zugegeben: Man muss den Meerrettich wirklich mögen, aber sein extrem hoher Vitamin C-Gehalt spricht für sich. Auch enthält er schwefelhaltige Senföle, die dem Gemüse seine natürliche Schärfe verleihen. Du siehst schon – scharfe Lebensmittel sind echte Krankheitskiller und halten Deine Bakterien und Viren in Schacht!

5. Greife öfter mal zum Wasser

2 Liter am Tag gelten ja ohnehin schon als weit verbreitete Regel. Aber damit wirst Du während einer Erkältung nicht weit kommen. Da Deine Schleimhäute durch die warme Heizungsluft sowieso schon trockener als sonst sind, benötigst Du bei einer Infektion noch etwas mehr als das. Empfehlen würde ich Dir ca. 3 Liter an alkoholfreien Getränken, die im besten Fall aus Wasser oder Kräutertees bestehen. Suppen zählen hierzu natürlich auch!

Weitere Tipps & Tricks gegen eine Erkältung

Zink ist ein wahrer Segen für Dein Immunsystem. Die Einnahme von Zink kann die Dauer Deiner Erkältung um bis zu einen Tag verkürzen, wenn Du innerhalb der ersten 24 Stunden nach Bemerken der ersten Krankheitssymptome zum Zink greifst. Empfehlenswert wäre hier beispielsweise eine Tagesdosis von 75 mg.

Leidest Du an einer Erkältung, dann rate ich Dir zudem, auf eiweißreiche Nahrungsmittel zurückzugreifen, da ein Großteil Deiner Abwehrkörper aus Proteinen besteht. In Zuge einer bakteriellen Infektion erhöhe ich in der Regel den Eiweißbedarf meiner Klienten um ca. 35%. Lebensmittel, die viel Eiweiß beinhalten sind beispielsweise Milchprodukte (Magerquark, Hüttenkäse, Milch etc.), Hülsenfrüchte, magerer Fisch sowie fettarmes Fleisch, Eier, Nüsse und noch viele mehr.

Was also tun bei einer Erkältung?

Klar – krank ist niemand gerne. Aber es ist auch eine Chance für Deinen Körper, einmalig völlig zu regenerieren und gestärkt aus der Erkältung hervorzutreten. Wichtig hierfür ist es, auf eine leichte und ausgewogene Ernährung zu achten, die die obenstehenden Punkte beinhaltet und berücksichtigt. Schwere und deftige Kost wird Deinen Körper nur zunehmens mit langwieriger Verdauung belasten und Dich noch schlapper machen, als Du es ohnehin schon sein wirst.

Was sind Deine Empfehlungen bei einer Erkältung? Ich freue mich auf Eure zahlreichen Kommentare! 

Bis dahin – bleibt fit und sportliche Grüße

Andi von AKFITNESS

 

Danke, lieber Andi, für diesen informativen Artikel. Sollte mich diesen Herbst/Winter eine Erkältung erwischen, werde ich versuchen, deine Tipps umzusetzen, und hoffe, dass es mir dann besser damit geht als bei den letzten Malen.

Gesunde Grüsse,

Tina

Print Friendly

Ein Kommentar auf [Gastartikel] Ernährung bei Erkältung

  • Andi Kratzel  sagt:

    Danke liebe Tina für die Veröffentlichung und ich bin gespannt, ob ich dem ein oder anderen Leser hiermit helfen konnte!

    Über Feedback freue ich mich natürlich jederzeit! :-)

    Sportliche Grüße

    Andi

Hinterlasse eine Antwort

Ich freu mich sehr über deinen Kommentar!

Du kannst diese HTML tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>